PIB WS1415

Ungenutzte Potentiale im Studierendenmarketing

TU-Studenten haben viele Ideen für die Anwerbung neuer Studenten

Im jährlich stattfindenden Projekt im Bachelor (PiB) entwickelten die angehenden Wirtschaftsingenieure der TU in Kleingruppen eine Strategie und konkrete Maßnahmen für ein Studierendenmarketing an der TU Darmstadt.

Das Forschungsinstitut für Bildungs- und Sozialökonomie prognostiziert für Deutschland einen bedeutungsvollen Rückgang der Studierendenzahlen in den nächsten zehn Jahren. Dies löst bereits jetzt einen steigenden Wettbewerbsdruck unter den Universitäten zur Gewinnung von leistungsfähigen Bewerbern aus. Die ca. 170 Studierenden in 14 Projektteams entwickelten daher Strategien, wie die TU Darmstadt in diesem Wettbewerb bestehen kann.

Zu Beginn der Projektwoche setzten sich die Gruppen zunächst mit den bestehenden (Studierenden-)Marketing Maßnahmen der TU auseinander und betrachteten die Methoden anderer deutschen und ausländischen Unis mit welchen diese das Interesse junger Menschen wecken und halten. Dabei viel auf, dass sich die Studenten nicht in dem Maße mit der TU identifizieren, wie es in den USA üblich ist. Die Studenten entwickelten Konzepte mit verschiedenen Sportevents und Hochschulgruppen, durch die die Abiturienten direkt Face-to-Face angesprochen werden sollen. Zudem stellten die Teams fest, dass eine regionale Marketingstrategie nicht ausreichen würde, da bereits ein Großteil der Studierenden aus der Umgebung um Darmstadt stammt. Ziel sollte es viel mehr sein, den Bekanntheitsgrad der TU in ganz Deutschland zu erhöhen, um in den Schülern den Wunsch anzuregen an der TU Darmstadt studieren zu wollen. Dabei sollen auch ein modernerer und ansprechenderer Web-Auftritt sowie neue Merchandising-Produkte helfen. Insgesamt bestehen viele Potentiale, die genutzt werden sollten. „Wir fangen auf der grünen Wiese an“, resümiert Prof. Pfnür über die Ideen der Teams.

Am letzten Projekttag präsentierten die Teams ihre Ergebnisse den anderen Gruppen und einer Jury, bestehend aus Prof. Dr. Andreas Pfnür, Prof. Dr. Janine Wendt und Dipl.-Inf. (FH), M.Sc. Tobias Goldbach. In einem abschließenden Voting durch die Jury und das Publikum wurde ein Konzept als überzeugendste Idee prämiert, welche eine Verbesserung des Web-Auftritts inklusive eines professionellen Imagefilms sowie das Einladen der vielversprechendsten Schüler im Bewerbungsverfahren beinhaltet.